Gesundheit

 

Laut Definition der WHO ist Gesundheit „ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“

Vielen Menschen ist heute das Gefühl für die wesentlichen Bedürfnisse unseres Lebens verloren gegangen. Wir müssen wieder lernen, uns zu spüren. Hunger und Sättigung – Müdigkeit und Ausgeschlafensein – Anspannung und Entspannung – den Genuss, innezuhalten und die Freude an der Bewegung.

Unser Körper verfügt über fast unerschöpfliche Möglichkeiten, sich selbst zu helfen. Aber eben nur fast und je älter wir werden, desto schwächer werden auch unsere Regenerationsmechanismen. In unserer Jugend schöpfen wir buchstäblich aus dem Vollen - doch, wenn wir immer nur schöpfen, sind wir über kurz oder lang erschöpft. Wir werden kraftlos, lustlos und angreifbar.

Wird ein Aspekt unseres Wohlergehens gestört, betrifft das auch die anderen Bereiche. Tun wir nichts dagegen, gerät das ganze System immer stärker in „Schieflage“. Unterstützung von aussen kann hilfreich und notwendig sein, aber schlussendlich kommen wir vor allem weiter, wenn wir selbst die Verantwortung für unsere Gesundheit übernehmen. 

Erlernen wir die Kunst, gesund zu leben, gesund zu bleiben und gesund älter zu werden!

 

 

Gesundheit gesundes Leben Alter Gesunderhaltung Gesundheitsmanagement Regensburg Bettina Callies

Der Gingkobaum kann ein Alter von weit über 1000 Jahren erreichen. In Japan findet sich ein Gingko biloba, der älter als 3000 Jahre ist. - Verständlich, dass der Gingkobaum für ein langes Leben voller Kraft und Gesundheit steht.

Blätter, Samen und Wurzeln des Gingkobaumes werden auch in der Medizin eingesetzt und wirken sich beispielsweise positiv auf Durchblutungsstörungen, Altersdemenz, Migräne und Tinnitus aus.